www.eifk.com | Europäisches Institut für angewandtes Kundenmanagement | Meeting-Kultur Langzeitstudie 2002 - 2017
Die internationale eifk-Langzeitstudie zur Meeting-Kultur in europäischen Unternehmen 2002 - 2017.
Meeting-Kultur, Langzeitstudie, eifk-Langzeitstudie
22562
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-22562,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Europäische Meeting-Kultur-Langzeitstudie

Das eifk engagiert sich schon seit längerer Zeit in Kooperation mit dem Unternehmensberatungsunternehmen Schell Marketing Consulting für mehr „Human Touch“ und für die Besinnung auf eine menschlichere Kultur in Unternehmen.
Das war auch einer der Auslöser für die seit 2002 vom eifk durchgeführte internationale Langzeitstudie zur Meeting-Kultur in europäischen Unternehmen.

 

Die Frage, ob Meetings per se sinnvoll oder sinnlos sind, lässt sich sicher nicht valide beantworten. Fest steht aber: Auf die Kultur des Umgangs in und mit Besprechungen kommt es im Unternehmen an. Die Meeting-Kultur beeinflusst die Effizienz und den Erfolg eines Unternehmens. Jeder von uns kennt Meetings, die reine Zeitverschwendung waren. Oft schaffen solche Besprechungen nicht nur wenig oder gar keinen Mehrwert, sondern verlaufen auch noch im Sande. Am Ende der Besprechung heißt es oft: „Schön, dass wir uns getroffen haben“. Keine Beschlüsse, keine Ergebnisse. Nicht selten verhindern fehlende Vorbereitung, mangelnde Einhaltung von Meeting-Regeln und zu viele Teilnehmer sinnvolle Outputs und haben so einen negativen Einfluss auf die Performance des gesamten Unternehmens. Meeting-Kultur ist nämlich nicht nur eine Frage der Höflichkeit und des Anstands, sondern ein wesentlicher Treiber des Erfolgs des gesamten Unternehmens.

 

Aber jeder von uns erinnert sich auch an gute Meetings, bei denen in kurzer Zeit alles besprochen und diskutiert wurde, an deren Ende es aber auch Lösungen und Entscheidungen gab. Doch wie ist das Verhältnis zwischen ineffektiven und effektiven Meetings? Wie steht es um die Meeting-Kultur in deutschen Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung? Hat sich in den letzten 15 Jahren etwas in der Business-Besprechungskultur getan? Wie hoch ist denn die Meeting-Qualität bei unseren europäischen Nachbarn? Diesen und vielen anderen Fragen geht jedes Jahr erneut die Internationale eifk-Langzeitstudie zur Meeting-Kultur in europäischen Unternehmen nach – und kommt dabei zu erstaunlichen Ergebnissen.

Lesen Sie hier die Ergebnisse der Meeting-Kultur-Hauptstudie 2002-2017 im Überblick!

Lesen Sie hier die Ergebnisse der Meeting-Kultur-Ergänzungsstudie 2002-2017 im Überblick!

Um eine exzellente Meeting-Kultur zu realisieren, braucht es neben Geduld und Ausdauer ein systematisches Vorgehen.
Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einem effizienten Besprechungswesen heißen:

  1. Unternehmenskultur-Check
  2. Kommunikationsmanagement
  3. Meeting-Kultur-Analyse
  4. Meeting-Management
  5. Erfolgskontrolle

Für jeden der 5 Schritte zur erfolgversprechenden Besprechungskultur haben wir eine eigene Checkliste entwickelt und alle 5 Checklisten in einem Umsetzungsleitfaden zusammengefasst.

Den Umsetzungsleitfaden mit allen 5 Checklisten für die Optimierung Ihrer Meeting-Kultur
stellen wir Ihnen zum kostenfreien Download zur Verfügung!

Sie interessieren sich für einen streng objektiven Meeting-Kultur-Check?
Sie wollen die Kommunikation in Ihrem Unternehmen verbessern und wissen nicht, wo und wie Sie anfangen sollen?
Sie wollen einen Erfolgstest für Ihre Meeting-Kultur etablieren?
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder nützen Sie unser Kontaktformular!

Bis zum Jahr 2030 werden in Deutschland rund 6,1 Millionen Arbeitskräfte fehlen, wenn wir nicht bald dagegensteuern. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Untersuchung der Unternehmensberatung Boston Consulting Group, die angibt, welche Erwartungen junge, gut ausgebildete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen heute an ihren Arbeitgeber haben. Auf den Plätzen 1 – 4 für einen attraktiven Arbeitgeber finden sich laut Untersuchung folgende Faktoren: 60% der Befragten kommt es in erster Linie auf die Wertschätzung an, die ihnen im Unternehmen entgegengebracht wird. Auf Platz 2 nannten die Talente „gutes Klima unter den Kolleginnen und Kollegen“, auf Platz 3 „eine gute Work-Life Balance“ und auf Platz 4 „eine gute Arbeitsbeziehung zu den Vorgesetzten“. Ein „hohes Einkommen“ kommt erst auf Platz 8!

 

Entscheidend für das zukünftige Personalmanagement und Recruiting wird also sein, eine Strategie zu finden, die eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und des Beziehungsaufbaus im Unternehmen fördert. Um der oben beschriebenen Entwicklung entgegen zu steuern, gibt es verschiedene Hebel. Ein ganz zentraler ist die Unternehmenskultur. Jedes Unternehmen muss sich fragen: Wie kann ich eine Kultur schaffen, die bewirkt, dass bestehende Mitarbeiter bleiben und neue Mitarbeiter zu uns kommen wollen? Die Optimierung der Meeting-Kultur gehört sicherlich genauso dazu. Können Sie dafür auch in Ihrem Unternehmen sorgen?

 

Für die Realisierung einer solchen wertschätzenden und beziehungsförderlichen Meeting-Kultur in Ihrem Unternehmen haben wir praktische Hilfestellungen entwickelt und in einem Foliensatz zusammengefasst. Dieser Foliensatz besteht aus 3 Checklisten, nämlich „Das ideale Meeting (Wie man eine erfolgreiche Meeting-Kultur aufbaut)“, „Die richtige Vorbereitung eines erfolgreichen Meetings (An was man alles vor dem Meeting denken sollte)“ und „Die Erfolgskriterien eines erfolgreichen Meetings (Wie man ineffiziente Meetings vermeidet)“.

Den Foliensatz „Exzellente Meetingkultur“ mit insgesamt 3 Einzel-Checklisten
haben wir Ihnen hier zum Download bereitgestellt!

Sie interessieren sich für ein Meeting-Moderatoren-Training?
Sie wollen die Meeting-Kultur in Ihrem Unternehmen verbessern und wissen nicht, wo und wie Sie anfangen sollen?
Sie wollen einen externen Check eines Meeting-Ablaufs in Ihrem Unternehmen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder nützen Sie unser Kontaktformular!